Ein Drittel der deutschen Gamer spielt seit Ausbruch der Corona-Krise mehr als im Vorjahr

Deutsche sind im Gaming-Fieber. Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent) geben an, über eine Konsole, einen Computer oder das Smartphone Spiele zu spielen. Zudem boomt die Branche während der Corona-Krise: Unter den deutschen Gamern geben 31 Prozent an, während der Corona-Pandemie mehr zu spielen im Vergleich zum Vorjahr. Unter Gamern in den USA, Singapur, Australien und dem Vereinigten Königreich sagen sogar mindestens zwei von fünf, seit Ausbruch der Krise mehr zu gamen als im Vorjahr.

Dies zeigen Daten der aktuellen Studie „Gaming and Esports: The Next Generation“ der internationalen Data & Analytics Group YouGov, für die mehr als 27.400 Personen in 24 Märkten befragt wurden. Das Whitepaper untersucht darüber hinaus, welche Auswirkungen COVID-19 auf die Zukunft der Branche, die globalen Game-Streaming- und E-Sport-Märkte sowie auf die nächste Generation von Gamern haben wird.

Deutsche glauben am häufigsten an geringere gesellschaftliche Relevanz der Gaming-Industrie nach Ende der Corona-Krise

Die Studie geht auch auf die Relevanz von Gaming nach der Corona-Krise ein. Hierbei zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den untersuchten Ländern. So sagen zwei von fünf deutschen Gamern (42 Prozent), dass Gaming mit dem Ende der Corona-Krise an Relevanz verlieren wird, da die Menschen merken, dass es im Leben Wichtigeres gibt. Unter US-amerikanischen Gamern sagen das nur 12 Prozent, unter britischen 13 Prozent. Letztgenannte sagen wiederum am häufigsten (44 Prozent), dass die Bedeutung von Gaming für die Gesellschaft wieder genauso wichtig oder unwichtig sein wird, wie dies vor der Pandemie der Fall war. Diese Aussage trifft nur jeder fünfte Gamer in Deutschland (19 Prozent). Dass Gaming stärker und relevanter als je zuvor sein wird, sagen Gamer in Singapur am häufigsten (30 Prozent vs. 22 Prozent in Deutschland und den USA).

Nicole Pike, Global Sector Head of Esports & Gaming bei YouGov sagt über die Studie: „Dieses Whitepaper bietet ein grundlegendes Verständnis von Gamern, was in der heutigen Gaming-Landschaft angesichts der Anzahl von Märkten, Plattformen, Titeln, Streaming-Sites und Wettbewerben, die diesem Publikum zur Verfügung stehen, alles andere als einfach ist. Neben unserer umfassenden Branchenkenntnis untersuchen wir auch die wichtigsten Trends, die das kontinuierliche Wachstum von Gaming bis ins Jahr 2021 vorantreiben werden. Dabei stützen wir uns auf Verbraucher-Daten auf der ganzen Welt, ultimative Fakten für das Verständnis der nächsten Generation von Gamern“.

,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogheim.at Logo