Game Industry Conference kündigt weitere Speaker an

Die Game Industry Conference (GIC) kündigt weitere Speaker an. Die Konferenz findet vom 17. bis 20. Oktober im polnischen Poznań statt. Die GIC ist eine der fünf größten B2B- und Entwicklerkonferenzen in Europa und das größte Gaming-Event östlich von Köln. Themenvorschläge können noch bis 10. August über diesen Link eingebracht werden. Besonders gerne gesehen werden Vorträge für Fortgeschrittene oder Insights in spezifische Themen.

Weitere Speaker angekündigt

Die GIC hat Informationen zu weiteren Speakern veröffentlicht. Łukasz Burdka, Solution Engineer bei Techland, erklärt wie die C-Engine für die Entwicklung von Dying Light 2 genutzt wurde. Martyna Neumann-Baranowska von Vivid Games zeigt auf, wie wichtig ein gut gewählter Spielname sein kann und demonstriert anhand von Beispielen, wie essenziell der erste Eindruck eines Spieltitels ist. Richard Rouse III, Director von Paranoid Games und früherer Design Lead bei Microsoft und Ubisoft, spricht darüber wie Narrative den Wiederspielwert steigern können und jedes Mal zu einer einzigartigen Story führen. Eric Jacobus, ehemaliger Stuntman, Filmemacher and Action-Designer, teilt seine Erfahrungen aus dem Bereich Action- und Kampfchoreografie. Sein Vortrag wird auf seiner Arbeit an God of War basieren. Riffard Axel, Support Engineer bei Epic Games Japan, gibt vertiefte Einblicke in die Möglichkeiten der Unreal Engine.

Spannende Einblick in weitere Themen gibt es hier.

Vier Summits sind Teil der GIC

GodotCon, der Summit der Godot Engine-Entwickler-Community, ist auch dieses Jahr wieder auf der GIC vertreten. Juan Linietsky, Lead Developer bei Godot, wird ebenfalls vor Ort sein. Sowohl interessierte Entwickler als auch Nutzer der Godot Engine sind herzlichst eingeladen. Der Besuch des Summits ist kostenfrei. Polen ist dafür bekannt, die Entwicklung eigener Engines zu unterstützen, dies zeigt auch die GIC. Der Engine Programmers Summit bietet sich bestens für Diskussionen und den Austausch zum Thema Engine-Entwicklung an. Zusätzlich findet auch der Science+Education+Game Sector Summit statt, dessen Ziel es ist, die Kooperation zwischen Produzenten, Universitäten, Forschern und Lehrenden zu verbessern. Der Summit wird unterstützt durch das polnische Ministerium für Wissenschaft und Bildung. Erfahrene Game-Designer werden sich vor allem für den Game Design Summit interessieren. Dort kann an bis zu 30 Workshops teilgenommen werden. Hochqualifizierte Speaker werden ihre Erfahrungen mit allen Anwesenden teilen, darunter auch Josh Sawyer von Obsidian and Piotr Mistygacz von Techland.

Wie schon im letzten Jahr können deutsche Entwickler vom Kreativ-Transfer des game profitieren, der die Teilnahme an der GIC finanziell fördert.

,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogheim.at Logo